Geschichte zu unserem Unternehmen

Gegründet wurde die Bäckerei und Konditorei bereits am 01.08.1905 in Castrop-Rauxel, und zwar von Anton Pieper, dem Großvater des heutigen Firmenchefs - Herbert Pieper. 1938 übernahm der Sohn des Firmengründers - Toni Pieper - den Betrieb bis er Ende 1939 eingezogen wurde.
 Durch die schweren Kriegsjahre wurde das Hauptgeschäft inkl. der Produktionsstätte völlig zerstört. Der Aufbau gelang langsam, jedoch konnte ab Ende 1945 wieder produziert werden. 1954 wechselte Toni Pieper nach Schildgen, wo er den Bäckereibetrieb der Schwiegereltern - Wilhelm Fehl - erfolgreich weiterführte. Im Jahre 1964 wurde das Café Pieper von Toni Pieper neu gegründet. Nach und nach baute er seinen Traum (wieder) auf, jedoch mit größerer und modernerer Produktion.

 1982 erfolgte dann eine Neugestaltung des Cafés. Gleichzeitig übernahm die 3. Generation, Herbert Pieper, den Betrieb. Er wird in seiner Arbeit tatkräftig von seiner Ehefrau Ulrike.

Durch Umbaumaßnahmen des Verkaufsraums im Jahre 1997 präsentieren wir uns heute als handwerkliches  und leistungsfähiges Fachgeschäft. Auf einer Fläche von 400 qm werden stets neue Produkte von höchster Qualität gefertigt. Das erfordert auch von unseren Mitarbeitern hohe Flexibilität, selbstverständlich fachliches Können sowie die Liebe zum Beruf. Das Ergebnis können Sie jeden Tag schon frühmorgens in unserem Geschäft sehen.
2014 übernahm die 4. Generation, Herbert Pieper „Junior“, den Betrieb und wird dabei von seiner Schwester Cathrin Pieper Tatkräftig unterstützt.
2016 steht des Weiteren ein Umbau, bzw. eine Modernisierung des Verkaufsraumes und des Cafés in Planung. Hierbei wird großen Wert darauf gelegt, dass die bekannte Gemütlichkeit nicht verloren geht und sich Kunden aller Altersgruppen bei uns wohl fühlen können.

 Unser Haus genießt einen guten Ruf und der Qualitätsgedanke steht bei uns ganz oben. Wir arbeiten vorwiegend nach alt bewährten Rezepten und vor allem mit Naturprodukten.